Zebragras

ungenießbar
pH-Wert 4,6 -7,5
Abstand: 1,0 m
Höhe bis 2,0 m
Sonne
- 23 °C

Zebragras

Miscanthus sinensis

'Strictus'

Blütezeit/Belaubung/Ernte

Ihren Namen verdankt die Pflanze den dekorativen Streifen, dass an ein typisches Zebramuster erinnert.

Verwendung

Das Ziergras kann vielseitig eingesetzt werden. Neben einer Pflanzung im Garten kann das Gras auch in Tröge und Töpfe gepflanzt werden. Durch den dichten Wuchs kann das Gras sogar als Sichtschutz dienen. Für all jene die sich in der glücklichen Lage befinden einen Teich im Garten zu haben, ist das Gras ein muss. Doch nicht nur um Gewässer, sonder auch in Kombination mit Rosen macht das Zebragras eine ausgesprochen gute Figur.

Wuchsgröße/Abstand

Die aus Asien stammende Pflanze wird bis zu 2 m hoch. Da das Ziergras über die Jahre an Volumen zulegt, empfiehlt sich ein Pflanzenabstand von einem Meter.

Standort

Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein. Ist der Standort zu kühl, wächst die Pflanze trotzdem, jedoch bilden sich keine dekorativen Querstreifen. Das Zebragras mag viel Feuchtigkeit, also optimal für Gartenteichufer. Der Boden sollte durchlässig, humos und nährstoffreich sein. Trockenheit unbedingt vermeiden.

Dünger

Während der Sommermonate kann das Ziergras mit Kompost gedüngt werden. Düngen ist nicht zwingend notwendig da Zebragras als sehr robust gilt. Die farbenfrohen Halme kommen auch komplett ohne Dünger aus.

Schnitt

Einmal jährlich sollten die Halme auf Bodennähe abgeschnitten werden. Am besten sollte der Rückschnitt im Frühjahr (April) erfolgen, denn die Halme gewähren dem Wurzelstock einen Frostschutz. Die 'alten Halme' vom Vorjahr zusammenbinden, damit man nach dem Schnitt nicht alle Halme einzeln aufsammeln muss. Darauf achten, dass es ein gerader Schnitt wird und keine frischen Triebe abgetrennt werden!

Winterhärte

Um das Zebragras perfekt auf den Winter vorzubereiten ist folgendes zu beachten. Die Halme des Grases sollten im Spätherbst mit einer Schnur zusammen gebunden werden. Das schützt das Gras davor, dass es unter dem Schneedruck auseinander gedruckt wird. Wichtig ist, dass das Gras im Herbst nicht mehr geschnitten wird, da ansonsten leicht Wasser in den Wurzelstock eindringen kann. Gefriert dieses, kann das die Wurzeln der Pflanze schädigen. Daher sollte das Gras erst im Frühjahr geschnitten werden, wenn der Frost vorbei ist.

Besonderheit

Der besondere Nutzen den die Gräser für die Natur haben, ist oftmals nicht bekannt. Gräser bieten einen ausgezeichneten Winterschutz für Insekten. In den Halmen der Gräser können sich die Nützlinge zurückziehen und gefahrlos überwintern um im darauf folgenden Jahr wieder ihre Aufgaben im Garten verrichten zu können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen